25.09.2016 

Solingen:

My Urban Outlet fehlt das Zugpferd [mehr] 

Der Erfolg der Innenstadt hängt vom Outletcenter ab [mehr]

 

17.09.2016

FOC Kritiker Brune kauft Duisburger Zinkhüttensiedlung [mehr]

 

20.08.2016

Offener Brief der BI an Herrn Oberbürgermeister Mast-Weisz wegen der geplanten Feuerwache [mehr]  und hier die Antwort [mehr]

 

17.08.2016

CDU Rheine: Kritischer Blick auf die DOC Erweiterung in Ochtrup [mehr]

 

11.08.2016

Kommunen lehnen geplante Vergrößerung des Factory Outlet Center 

Ochtrup strikt ab [zum Artikel)

 

27.07.2016

Nachfrage der Bürgerinitiative auf das Antwortschreiben [mehr]

 

26.07.2016

Das Antwortschreiben von Herrn Hübler vom Fachdienst Stadtentwicklung auf den offenen Brief [mehr]

 

19.07.2016

Offener Brief an Herrn Stadtplaner Denstorff und Herrn Oberbürgermeister Mast-Weisz

Verkehrszählung Hackenberg

Sehr geehrter Herr Denstorff, sehr geehrter Herr Mast-Weisz,

am gestrigen Tage, Sonntag, 17. Juli 2016, fand die Verkehrszählung für die geplante Stadionerweiterung Hackenberg statt. Es wundert uns sehr, dass diese an einem Sonntag in den Sommerferien stattfand.  [mehr]

 

26.06.2016 

Hier der Link zur Präsentation zur Informationsveranstaltung zur Sportanlage Hackenberg [mehr]

 

20.06.2016

Neuer Klartext 04/2016

Traurige Bilanz einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung [mehr] 

 

17.06.2016

Aktueller Sachstand und Zeitplanung der Bauleitplanverfahren [mehr]

 

14.06.2016

Die Unterlagen zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan 659 Sportanlage Hackenberg finden Sie hier.

 

09.06.2016

Bürgerversammlung zu Sportanlage Hackenberg und Offenlage zum Bebauungsplan 659 Sportanlage Hackenberg 

 Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Die Bezirksvertretung Lennep hat am 14. Januar 2014 beschlossen, die Öffentlichkeit frühzeitig an der Planung zum Bebauungsplan Nr. 659 – Gebiet südlich Hackenberger Straße - zu beteiligen. Im Zuge der geplanten Ansiedlung eines Designer-Outlet-Centers in Remscheid-Lennep ist die Verlagerung der Sportanlagen im Bereich des derzeitigen Röntgen-Stadions erforderlich. Dazu wird die bestehende Sportanlage Hackenberg zu einem Zentrum schulischer und vereinsgebundener Sportaktivitäten ausgebaut. Im Zuge der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung liegen die entsprechenden Planunterlagen von Montag, 13. Juni, bis einschließlich Freitag, 1. Juli, im Fachdienst Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften, Ludwigstraße 14, 2. Obergeschoss, 42853 Remscheid, zur Einsichtnahme aus (Montag, Mittwoch, Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Dienstag von 8 bis 17.30 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel. RS 163339. Interessierte können ihre Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder per E-Mail (Staedtebauentwicklung@remscheid.de) beim Fachdienst Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften einreichen.

Als Ersatzneubau für das Röntgen-Stadion soll ein Sportplatz mit Tribünen für etwa 1.500 Zuschauer errichtet werden. Südlich des Sportplatzes entsteht ein Funktionsgebäude mit Umkleidekabinen, WC-Anlagen, Personalbereichen, Vereinsheim und Vereinsbüros sowie Lager-, Technik- und Mehrzweckräumen. Die bestehenden Kleinspielfelder bleiben erhalten. Neu errichtet werden ein Bolzplatz, eine Beachvolleyballanlage sowie ein Trainingsfeld aus Kunstrasen. Die bestehende Stellplatzanlage für das Freizeitbad, die Schulen und die Sportstätten wird gesichert und um etwa 120 zusätzliche Parkplätze im Norden der Sportanlagen ergänzt. Interessierte sind herzlich zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 14. Juni, um 18.30 Uhr ins im Forum des Schulzentrums Hackenberg, Hackenberger Straße 105 a, eingeladen. An diesem Abend wird die Planung ausführlich vorgestellt. Anschließend gibt es Gelegenheit zur gemeinsamen Diskussion

 

23.05.2016 

Neuer Klartext 03/2016

Die Unwirksamkeit guter Ratschläge bei der Remscheider DOC-Planung [mehr]

 

11.05.2016

WDR 2 Beitrag "Shopping Center in Überzahl?" [mehr]

 

07.05.2016

Uni-Vortrag: Hotspot Provinz: Wie das Bergische Land den Wohlstandskompass neu justiert. Donnerstag, 12. Mai, um 19 Uhr in der Klosterkirche Lennep, Klostergasse 8, der Eintritt ist frei.

 

29.04.2016

Klartext 02/2016

Schuld sind immer die anderen!

Für die Remscheider Politik, Verwaltung und weite Teile der Remscheider Presse, steht es längst fest, die bösen Wuppertaler möchten Ihnen ihr Jahrhundertprojekt „DOC“ kaputtklagen. Selbst sehen sich die Remscheider Damen und Herren mal wieder in der Opferrolle.  [mehr]

 

20.04.2016 

Die Stellungnahme der Stadt zu den Eingaben der Bürger und der Träger öffentlicher Belange zum Lärmaktionsplan der 2. Stufe für das Stadtgebiet Remscheid liegt vor

 [ zum download]

 

01.04.2016 

Wülfrath auf der Überholspur (WDR Lokalzeit) [mehr]

 

21.03.2016

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lennep e.V. zur Mahnwache an der Ringstr. [mehr]

 

08.03.2016

Offener Brief der Bürgerinitiative Lennep e.V. zur Zukunftswerkstatt Lennep [mehr]

 

03.03.2016

Die Antwort des Oberbürgermeisters auf die Anfrage der Bürgerinitative wegen der Ausgaben  des Investors  [mehr]

 

21.02.2016 

Die Mitglieder der Bürgerinitiative haben zu den Offenlagen zum Bebauungsplan 657 sowie zur Entwidmung der Wupperstr. Musterbriefe sowie Argumentationsvorlagen zur Eingabe an die Stadt Remscheid erarbeitet, die sich jeder auf seinen PC als Word Dokument herunterladen und bearbeiten kann.

Die Fristen wie folgt:

1.  Eingabe/Stellungnahme  zum Bebauungsplan: bis zum 04.03.2016

Argumentationsvorlage

Thesen zum DOC

Musterbrief

 

2. Eingabe/Stellungnahme  zur Entwidmung der Wupperstr. bis zum 22.03.2016

Musterbrief

 

13.02.2016

Brief an den Oberbürgermeister wegen Ausgaben des Investors [mehr]

 

09.02.2016

Klartext 01/2016 

Anmerkung zum Beschwerdeausschuss zur Baumfällung an der Ringstr. [mehr]

 

21.01.2016

Erneute Offenlage des Bebauungsplans 657 ab dem 01.02.2016

Aufruf der Bürgerinitative!

 

Im Amtsblatt Nr. 2/2016 vom 20.01.2016 hat die Stadt Remscheid

die erneute Offenlage des Bebauungsplans 657 für die Dauer von

einem Monat, ab dem 01.02. offiziell bekannt gegeben.


Die Bürgerinitative Lennep e.V. ruft alle BürgerInnen dazu auf,

erneut ihre Stellungnahmen und Eingaben, entweder schriftlich

beim Fachdienst für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften

an die u.g. Adresse, oder per E-mail an staedtebauentwicklung@remscheid.de

bis zum 04.03.2016 einzureichen.

 

Die Unterlagen sind einzusehen,  in der Zeit von Montag 01.02.

bis einschl. Freitag 04.03.2016 beim

Fachdienst Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften

Ludwigstr. 14, 2. Obergeschoß

42853 Remscheid


Es ist wichtig, der Stadt Remscheid die Bedenken erneut

in Form einer Eingabe mitzuteilen. Für Rückfragen steht

die Bürgerinitiative unter buergerinitiative-lennep@web.de

zur Verfügung.

 

14.01.2016

Eingabe an die Bezirksregierung Düsseldorf vom 06.01.2016

zur Genehmigung der 5. Änderung des Flächennutzungsplanes

der Stadt Remscheid für das Factory Outlet Center Lennep [mehr]

 

13.01.2016

Forderung der BI, die Eingabe in einer neu terminierten

Sitzung des Beschwerdeausschusses noch vor der

geplanten Fällaktion der Bäume an der Ringstr. zu behandeln. [mehr]

 

12.01.2016

Eingabe der BI an den Beschwerdeauschuss

zur  geplanten Baumfällaktion an der Ringstr. [mehr]

 

04.01.2016

Entwidmung der Wupperstraße – Aufruf der Bürgerinitiative!

Die Bürgerinitiative Lennep e. V. ruft die BürgerInnen von Lennep, die in dieser Maßnahme eine Beeinträchtigung für ihren Stadtteil oder für ihre persönlichen Belange sehen, dazu auf, von ihren Rechten Gebrauch zu machen und eine Eingabe an die u. g. Adresse zu richten.

Im Amtsblatt Nr. 20 vom 23.12.2015 hat die Stadt Remscheid die Einziehung der Wupperstraße zwischen Rader Str. und der Straße Am Stadion offiziell bekannt gegeben.

Diese Fläche soll Teil des geplanten DOC werden und steht der Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung. Der Verkehr soll über die Mühlenstraße, die Spielberggasse und die Straße Am Stadion geführt werden.

Durch diese Maßnahme werden die Anwohner der Ringstraße zwischen Rader Straße und Rospattstr. weitaus stärker belastet, ebenso wie die Anwohner der umleitenden Straßen. Die Zufahrt aus nordwestlicher Richtung zu Rewe(Kaufpark),Rossmann und Penny wird erschwert.

Für die sogenannte Einziehung einer Straße ist ein Verfahren vorgeschrieben, bei dem auch die Bürger zu beteiligen sind. Innerhalb von drei Monaten nach Bekanntgabe können alle BürgerInnen ihre Einwendungen bis zum 23.03.16 an dieTechnischen Betriebe der Stadt Remscheid, Geschäftsbereich Straßen und Brückenbau, Lenneper Straße 63, 42855 Remscheid richten. Dort liegen die Unterlagen zur Einsicht aus. 

Die Einziehung der Wupperstraße ist eines der vielen Opfer, das die Bevölkerung für die Errichtung des geplanten DOC bringen soll, und die den Lenneper BürgerInnen nun in Form einer Salamitaktik präsentiert werden: Zunächst wurde die Parkpalette Bergstraße, die die Stadt zum Nachweis von Parkflächen benötigt, aber nicht erhalten wollte, an einen Investor weit unter Preis verkauft, die Bäume an der Ringstraße sollen abgeholzt werden, und nun wird die Einziehung der Wupperstraße vorbereitet.

Es ist daher wichtig, alle zur Verfügung stehenden Mittel und Wege auszuschöpfen, und der Stadt Remscheid die Bedenken in Form einer Eingabe mitzuteilen. Für Rückfragen steht die Bürgerinitiative unter buergerinitiative-lennep@web.de zur Verfügung

 

31.12.2015

Klartext 17/2015

SPD auch von den neuen Outlet Plänen überzeugt [mehr]

 

23.12.2015

BI Klartext 16/2015

Das Haar in der Suppe suchen! [mehr]

 

17.12.2015

Aktuelles in den Medien 

WDR Lokalzeit am 17.12.2015 um 19.30 Uhr ein Bericht von Timo Spicker [link]

 

Im Radio WDR 5 am 20. und 21. Dezember 2015 

Bereits im Sommer hatte die BI Lennep, im Rahmen der Sendung "Outlet everywhere" ein Interview

mit Herrn Jandt  von  WDR 5 geführt.  Der Beitrag als Podcast verfügbar.

"Der Handel kannibalisiert sich weiter Outlet everywhere"

Von Dieter Jandt [link]

 

15.12.2015

Stationen des DOC Prozesses aus der Sicht eines kritischen Bürgers [mehr]

 

13.12.2015

Finde den Fehler leicht gemacht.. [mehr]

 

09.12.2015

Pressemitteilung der BI: Kahlschlag in Lennep [mehr]

 

06.12.2015

Finde den Fehler! Ein Blickpunkt zwei Entwürfe.. [mehr]

 

01.12.2015

Pressemitteilung der BI zu den neuen Entwürfen [mehr]

 

27.11.2015

Präsentation der neuen Entwürfe [mehr]

 

26.11.2015

Wiedereröffnung des Baubüros in Lennep [mehr]

Die Unterlagen zur Änderung des Flächennutzungsplans   [hier]

 

25.11.2015

Antwortbrief des Oberbürgermeisters

vom 18.11. auf das Schreiben der BI vom 04.10.2015 [mehr]

 

20.11.2015

Klartext 15/2015

Gutachten geschönte Zahlen? [mehr]

 

19.11.2015

Klartext 14/2015

McArthur Glen oder wie man mit vielen Worten fast nichts sagt [mehr]

 

15.11.2015

Pressemitteilung der BI zu "Mehr Grün für die Stadt" [mehr]

 

13.11.2015

Pressemitteilung zu Politiker beklagen Zeitdruck bei

Beratungen über das DOC [mehr]

 

08.11.2015

Ein weiterer Beitrag zu den FOC-Plänen im Bergischen Land [mehr]

 

19.10.2015

"Welche Folgen hätte eine Klage gegen das Wuppertaler FOC?"

Wuppertaler Rundschau: Interview mit dem Wuppertaler Stadtkämmerer

Dr. Johannes Slawig [mehr]

 

18.10.2015 

Klartext Nr. 13/2015 Factory Outlet Für und Wider [mehr]

 

16.10.2015

WDR 5 Stadtgespräch vom 15.10.2015

Thema: Im Outlet-Rausch- Wie viele Einkaufszentren kann das Bergische Land vertragen?

Darüber diskutierten: 

Burkhard Mast-Weisz, Oberbürgermeister der Stadt Remscheid 

Peter Lange, Bürgerinitiative Remscheid-Lennep 

Ralf Engel, Geschäftsführer Rheinischer Einzelhandels- und Dienstleistungsverband

Prof. Dr. Hendrik Schröder

Die Aufzeichnung der Sendung

hier als download

 

05.10.2015

2. Offener Brief an Herrn Oberbürgermeister Mast-Weisz

[mehr]

 

04.10.2015

Klartext 12/2015 

"Alles klar" [mehr]

 

29.09.2015

Antwortschreiben von Herrn Oberbürgermeister Mast-Weisz

auf den offenen Brief der BI vom 21.09.2015

Neue Offenlage!! [mehr]

 

21.09.2015

Offener Brief der BI an Herrn Oberbürgermeister Mast-Weisz [mehr]

 

19.09.2015

Klartext 11/2015

Wo bleibt die versprochene Transparenz? [mehr]

 

14.09.2015

Pressemitteilung der BI

Stadt versucht Klagefristen faktisch zu beschneiden [mehr]

 

12.09.2015

Klartext 10/2015 zu den Schutzzielen

der Feuerwehr [mehr]

hier der Bericht zur Sendung [mehr]

 

Aktuelle Presseinformation zu  DOC – FOC

Ihre Berichterstattung vom 01.09.2015  [lesen]

 

Offenlage beendet - wie geht es weiter?

Im Rahmen der Offenlage der DOC-Pläne (Flächennutzungsplanänderung und

Bebauungsplan) sind gem. Ausage der Stadt, 173 Stellungnahmen von

Remscheider Bürgerinnen und Bürger, 32 von Behörden und 25 von Nachbar-

gemeinden eingegangen, die zusammen mehr als 1.700 Seiten umfassen.

Nachfolgend der Stand der aktuellen Planungen:

Aktuell - Bearbeitung aller eingegangenen Anregungen

Dezember 2015 - Beschluss für die Änderung des Flächennutzungsplans

Frühjahr 2016 - Verabschiedung des Bebauungsplans

hier noch mal im Detail [weiter]


Abwägungstabelle aus der 1. Öffentlichkeitsbeteiligung

Die veröffentlichte Abwägungstabelle der Stadt Remscheid ist online nur schwer lesbar.

Hier können Sie sich diese Tabelle "lesbarer" herunterladen [download]

 

Presseerklärung der BI vom 01.07.2015 zur Parkraumbewirtschaftung

Parkgebühren für Lennep (weiter)
 

Presseerklärung der BI 

Die Bürgerinitiative Lennep e.V. hat deutliche Verbindungen zwischen dem Investor
McArthurGlen und dem Planungsbüro Stadt und Handel feststellen müssen.
(weiter)
 

Offener Brief der BI an die Bezirksregierung Düsseldorf  

wegen  2. landesplanerische Prüfung (weiter)

 

Die 2. Offenlage ist seit dem 19.06.2015 beendet

Die Bürgerinitiative Lennep e.V. hat in dieser Woche ein knapp 200 Seiten umfassendes Handbuch als Stellungnahme zum Outlet Vorhaben bei der Stadt Remscheid eingereicht.

Das Handbuch besteht aus zwei Teilen.

Teil 1 befasst sich in erster Linie mit den raumordnerischen und Städtebaulichen Aspekten  des  Vorhabens. Besonders kritisch wird das Einzelhandelsgutachten des MAG Geschäfspartners"Stadt und Handel" analysiert.

Der zweite Teil setzt sich kritisch mit den Auswirkungen des Outlets auf Gesundheit und Lebensqualität der Remscheider/Lenneper Bürgerinnen und Bürger auseinander. Auch hier werden die vorgelegten Gutachten kritisch untersucht.

Des weiteren hat die BI in mehreren Workshops zusammen mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern Einwände erarbeitet. Die BI erwartet eine ernsthafte und unvoreingenommene Auseinandersetzung von Stadtverwaltung und Politik mit den angesprochenen Themen.

Weiter fordert die BI einen ergebnisoffenen Abwägungsprozess durch den Rat.

Nachfolgend  eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte: 

    Handbuch Gesundheit, Lärm und Feinstaub

    Handbuch Mängel des Umweltberichtes

    Handbuch ruhender Verkehr / Parken

Bei speziellen Fragen und Problemen kontaktieren Sie uns persönlich

unter Buergerinitiative-Lennep@web.de

Die sogenannte Abwägungstabelle aus der ersten Offenlage der Stadt finden

Sie  hier 

  

15.04.2015 Factory Outlet Center  -  Für und Wider

Eine gemeinsame Erklärung von Peter Lange / BI Lennep,Helmut Mattern / BI Zinkhüttenplatz, Duisburg Hamborn, Ralf Pannen / BI Bad Münstereifel

Walter Brune Architekt und Städteplaner, Düsseldorf,
Harald Jochums u.a. Archetekt für Ökologisches Bauen, DURheinhausen, Holger PumpUhlmann Architekt, Braunschweig  
 
 

26.03.2015 Für alle, die am 25. 3. 2015 bei der Informationsveranstaltung der Stadt Remscheid zur DOCPlanung im Forum Hackenberg nicht anwesend sein konnten, hier im Wortlaut die Rede von Peter Lange für die Bürgerinitiative Lennep   

[hier]

 

25.03.2015 Neue Bürgerbefragung zum DOC in Lennep – Ansichten – sehen Sie einen Beitrag aus der Lokalzeit vom 24.3.2015  [klick]

 

 
Kompetenz für Bürgerinitiative                

Die Bürgerinitiative Lennep (BIL) konnte den langjährigen Regionalverbandsvorsitzenden des Rheinischen Vereins, Dipl.-Ing. Haimo Bullmann, als kompetentes Mitglied gewinnen. Bullmann war in seiner Berufszeit Raumplaner bei der für die staatliche Regionalplanung zuständige Dienststelle in Düsseldorf und dannach stellvertretender Stadtplaner in Solingen. [mehr]

 
 
 
 
Themenschwerpunkte
 
Anregungen zur 5. Änderung des Flächennutzungsplanes und zum Bebauungsplan Nr. 657 – Gebiet Röntgen-Stadion, Jahnplatz und Kirmesplatz in Remscheid Lennep im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 (1) BauGB mit dem jeweiligen Prüfergebnis durch die Verwaltung ( als besonderer Service in lesbarer Form ;-))   [ganzes Dokument lesen]
  

Unterstützen Sie uns und werden Mitglied bei der "Bürgerinitiative Lennep e.V" . Gemeinsam für Lennep

Hier geht's zum Mitgliedsantrag

 

Unser Fragenkatalog wurde beantwortet - siehe hier

Flugblatt "Passt das Designer Outlet Center zu Lennep?"  Seite 1 hier  Seite 2  hier

Wir sind eine Gruppe betroffener, interessierter und mündiger Remscheider Bürger, die das Projekt „Designer Outlet Center Remscheid Lennep aufmerksam begleiten. 

Wir haben keine politischen oder wirtschaftlichen Interessen.
Es geht uns in erster Linie darum, die Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil Lennep zu erhalten.

 

Ein Designer Outlet Center in Lennep wird schwerwiegende Folgen für alle Lenneper haben - es wird höchste Zeit für ein Nachdenken und sich Besinnen!

 

Auf dieser Webseite möchten wir unsere Kritikpunkte, Ideen
und Gedanken rund ums Thema "DOC Remscheid-Lennep"
veröffentlichen und somit eine Diskussionsplattform erschaffen,
an der sich hoffentlich viele interessierte Bürgerinnen und Bürger beteiligen.

Wir sind der Ansicht, dass die bisherige Öffentlichkeitsarbeit der
Stadt Remscheid, erst recht die des Investors und die Veröffentlichungen
in der lokalen Presse alles daransetzen, eine faire Abwägung aller
möglichen (sicheren) positiven Folgen des DOC gegenüber den
negativen Folgen erst gar nicht in Gang kommen zu lassen.

  


* Was versteht man eigentlich unter einem Designer Outlet Center?

Factory-Outlet-Center (FOC), auch Designer Outlet Center (DOC),
Fabrikverkaufszentrum (FVZ), Herstellerdirektverkaufszentren(HDVZ)

der Fabrikabsatzzentrum bezeichnet eine Betriebs- und Vertriebsform des Einzelhandels,
bei der mehrere Hersteller ihre Markenartikel an einer gemeinsamen Verkaufsstätte verbilligt anbieten.

Fabrikverkaufszentren werden von einem Betreiber zentral geplant, realisiert
und verwaltet. Sie stellen eine besondere Form des großflächigen Einzelhandels dar. 


Die FOC umfassen mehrere tausend Quadratmeter Verkaufsfläche mit 60 bis 
100 Läden und einem Angebot von Textilien, Sportartikeln, Schuhen und weiteren Branchen,
die üblicherweise sonst in Innenstädten vorzufinden sind.


Bei einem reinen Fabrikverkauf bietet hingegen nur ein Hersteller seine Waren an.
Quelle : Wikipedia

 

Der DOC-Investor McArthurGlen schreibt:
"In aufwändig gestalteten Einkaufsdörfern bieten wir anspruchsvollen Kunden und internationalen Reisenden jeden Tag ihre Lieblingsmarken zu 30 -70% reduziertem Preis!“