21.02.2016 

Die Mitglieder der Bürgerinitiative haben zur Offenlage zur Entwidmung der Wupperstr., Musterbriefe sowie Argumentationsvorlagen zur Eingabe an die Stadt Remscheid erarbeitet, die sich jeder auf seinen PC als Word Dokument herunterladen und bearbeiten kann.

Musterbrief zur Entwidmung der Wupper Str. Eingabefrist bis zum 22.03.2016

 

08.02.2016

An die Mitglieder und Unterstützer der Bürgerinitiative Lennep,
 
im Moment findet die Offenlage zur Entwidmung der Wupperstraße noch bis zum 22.03.2016 statt.
 
Die Entwidmung der Wupperstraße ist ein wichtiger Faktor für die Realisierung des Outlets. Hier soll eine Straße von allgemein großem Nutzen für die Interessen eines einzigen Investors dauerhaft gesperrt werden. Die Folge davon ist eine erhebliche Verkehrsvermehrung auf den Straßen im Umfeld. Es ist sehr wichtig, dass hierzu möglichst viele Bürger ihre Bedenken bei der Stadt einbringen. Wir haben hierzu zwei mögliche Einwandschreiben- Vorlage 1 + 2 -  verfasst. Diese können von Ihnen unverändert oder verändert genutzt werden. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit ihre Einwände geltend zu machen! 

Vorlage 1: Für Anwohner, deren Haus, Wohnung, Grundstück oder Straße direkt vom erhöhten DOC Verkehr betroffen ist. 

Vorlage 2: für alle anderen Remscheider Bürger 
 

18.01.2016

RGA: Druckerei Hartgen fürchtet um ihre Existenz [mehr]

 

14.01.2016

Aufruf der Bürgerinitiative zur Bürgerbeteiligung [mehr] 

 

13.01. 2016

RP: Druckerei erwägt Klage gegen Stadt [mehr]

 

04.01.2016

Entwidmung der Wupperstraße – Aufruf der Bürgerinitiative!

Die Bürgerinitiative Lennep e. V. ruft die BürgerInnen von Lennep, die in dieser Maßnahme eine Beeinträchtigung für ihren Stadtteil oder für ihre persönlichen Belange sehen, dazu auf, von ihren Rechten Gebrauch zu machen und eine Eingabe an die u. g. Adresse zu richten.

Im Amtsblatt Nr. 20 vom 23.12.2015 hat die Stadt Remscheid die Einziehung der Wupperstraße zwischen Rader Str. und der Straße Am Stadion offiziell bekannt gegeben.

Diese Fläche soll Teil des geplanten DOC werden und steht der Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung. Der Verkehr soll über die Mühlenstraße, die Spielberggasse und die Straße Am Stadion geführt werden.

Durch diese Maßnahme werden die Anwohner der Ringstraße zwischen Rader Straße und Rospattstr. weitaus stärker belastet, ebenso wie die Anwohner der umleitenden Straßen. Die Zufahrt aus nordwestlicher Richtung zu Rewe(Kaufpark),Rossmann und Penny wird erschwert.

Für die sogenannte Einziehung einer Straße ist ein Verfahren vorgeschrieben, bei dem auch die Bürger zu beteiligen sind. Innerhalb von drei Monaten nach Bekanntgabe können alle BürgerInnen ihre Einwendungen bis zum 23.03.16 an dieTechnischen Betriebe der Stadt Remscheid, Geschäftsbereich Straßen und Brückenbau, Lenneper Straße 63, 42855 Remscheid richten. Dort liegen die Unterlagen zur Einsicht aus. 

Die Einziehung der Wupperstraße ist eines der vielen Opfer, das die Bevölkerung für die Errichtung des geplanten DOC bringen soll, und die den Lenneper BürgerInnen nun in Form einer Salamitaktik präsentiert werden: Zunächst wurde die Parkpalette Bergstraße, die die Stadt zum Nachweis von Parkflächen benötigt, aber nicht erhalten wollte, an einen Investor weit unter Preis verkauft, die Bäume an der Ringstraße sollen abgeholzt werden, und nun wird die Einziehung der Wupperstraße vorbereitet.

 

Es ist daher wichtig, alle zur Verfügung stehenden Mittel und Wege auszuschöpfen, und der Stadt Remscheid die Bedenken in Form einer Eingabe mitzuteilen. Für Rückfragen steht die Bürgerinitiative unter buergerinitiative-lennep@web.de zur Verfügung.